Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Christin Marquitan: PIAF – MON AMOUR

21. Januar 2017 um 19:30 - 22:00

Nach dem fulminanten Erfolg und tobenden Zuschauern im „Wilde Oscar“ am 8. Oktober 2016 freuen wir uns über ein Zusatzkonzert von Christin mit „Piaf, mon amour“.

Christin Marquitan

singt

Edith Piaf

Eine ergreifende Hommage der Berliner Chansonette Christin Marquitan an Edith Piaf – Grande Dame des französischen Chansons.

Musikalische Leitung, Arrangements und am Klavier: Stephan Sieveking.

Von der Bühne mitten ins Herz: Wie Christin Marquitan die große Stimme des „Spatzen von Paris“ im Bühnenprogramm „Piaf – mon amour“ zum Leben erweckt, wie sie Piaf’s Leben, Leiden und Lieben, Sucht, Krankheit und ewigen Überlebenskampf in Liedern und Texten nachspürt, das berührt zutiefst, das ist ergreifend authentisch, fesselnd und von hoher Emotionalität.

Die Berliner Schauspielerin und Opernsängerin Christin Marquitan widmet sich in diesem Programm ganz der Grande Dame des französischen Chansons. Am 19. Dezember 2015 wäre Edith Piaf 100 Jahre alt geworden und wurde von der Chanson-Welt gefeiert. So möchte Christin, respektvoll und bewundernd, doch zugleich auch neugierig und hinterfragend in einem besinnlichen Konzert an die große „Piaf – La Divine“ erinnern. Wenn Christin mit ihrer warmherzigen und voluminösen Stimme berühmte Piaf-Klassiker wie die Liebesgeschichte des „Milord“, die Sehnsucht nach dem ewigen Glück in „Mon dieu“, Piaf’s Lebenslied „Non, je ne regrette rien“ singt oder ihre sinnliche Körpersprache in „Je t’ai dans la peau“ sprechen lässt, spürt man ihre immense Urkraft und ihre tiefgründige Seele, steht sie Piaf’s Intensität und Eindringlichkeit tief verbunden zur Seite. Mit ihrer stimmlichen Ausdruckskraft, mit der sie zwischen den für Piaf typischen Gefühlsextremen wandelt, bleibt sie Vertraute und Diva zugleich – diese Mischung macht’s. Elegant, tiefgründig, nahezu unberührbar – und doch modern, frech und direkt – ein Ausflug in große Gefühlswelten erwartet den Zuschauer und in einem Punkt sind sich alle einig: Christin Marquitan ist eine Frau, die ein Geheimnis UND eine Stimme hat.

Presse:
„…bis sich die Gänsehaut in den Saal schleicht“ – Berliner Zeitung

„Wie ein Laserstrahl bohrt sich ihre Stimme in die Herzen der Zuschauer“ – Kieler Nachrichten

„Wenn die Marquitan ihre Messer wetzt, erzittert die Bar jeder Vernunft“ – Berliner Tagesspiegel

———————–

Biographisches:

35 Theaterjahre, eine lange Vita…
Ihre Ausbildung zur Schauspielerin erfolgte am Hamburger Bühnenstudio Hedi Höpfner, an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg – und zur Opernsängerin in München an der Staatl. Hochschule für Musik bei der Kammersängerin Brigitte Fassbaender. In Paris wurde sie von Marcel Marceau zur Pantomimin ausgebildet.
Besonders hervorzuheben sind Christin’s fulminanten Bühnenerfolge am Wiener Burgtheater, am Opernhaus Mannheim, am Staatstheater Stuttgart, am Landestheater Linz, an der Philharmonie Rom und in Berlin – u.a. am Renaissance-Theater, am Theater am Ku’damm und auf allen bekannten Boulevard- und Kleinkunst-Bühnen u.a. „Bar jeder Vernunft“, „Grüner Salon der Volksbühne“, „Opernpalais“- Komödie im Bayrischen Hof München, Theater am Dom in Köln – oder auch im bekannten Berliner Varieté-Theater „Wilde Oscar“, in dem sie mit ihrem Solo-Programm „Glück ist, wenn es genügt“ seit einem Jahr mit regelmäßigen Auftritten nachhaltige Aufmerksamkeit auf sich zieht, aktuell an der Seite ihrer jeweiligen Gäste wie zB. Bastian Pastewka oder Maren Gilzer. Auch war sie als Comedy-Partnerin von Karl Dall auf der Bühne (u.a. St.Pauli-Theater Hamburg) und in bekannten TV-Formaten (u.a. NDR-Talkshow, Swutsch, DAS) zwei Jahre lang erfolgreich. Zudem ist Christin eine der gefragtesten und wandelbarsten Synchronschauspielerinnen Deutschlands, synchronisiert Stars wie Juliette Binoche, Salma Hayek, Toni Collette, Monica Bellucci, Emmanuelle Seigner u.v.a. sowie Serienhauptrollen in „Grey’s Anatomy“, „Two and a half men“, „Downton Abbey“, „Modern Family“ u.v.a.
Bereits mit 21 Jahren erhielt sie – live in der Tagesschau und überreicht von Boy Gobert und Elisabeth Bergner – den O.E. Hasse-Preis der Berliner Akademie der Künste – als Förderungsstipendium aufgrund herausragender schauspielerischer und gesanglicher Leistungen.
Ihr Weg zum Chanson entstand 1995 durch eine Zusammenarbeit mit der Brecht-Interpretin Gisela May, die zu ihrer Mentorin wurde – und durch Hildegard Knef, die Christin über Jahre freundschaftlich unterstützte. Seit vielen Jahren verzaubert Christin, zusammen mit ihrem Pianisten Stephan Sieveking, das Chanson-Publikum in ihrer Wahlheimat Berlin und bundesweit mit ihrer unverwechselbaren Stimme und ihrer beeindruckenden, intensiven Performance. Innerhalb kürzester Zeit begeisterte sie mit zahlreichen Auftritten eine immer größer werdende Fangemeinde und zieht mit ihrer Bühnenpräsenz und ihrer zugleich charismatischen Ausstrahlung bei jedem Auftritt sofort magisch in ihren Bann. So lässt sie auch von der Bühne herab Nähe zu, ist tief verbunden mit ihrem Publikum. Mal versprüht sie ihren grenzenlosen Charme, dann wieder berührt sie mit nachdenklich stimmenden Passagen aus Edith Piaf’s aufreibendem Leben. Christin’s Auftritt ist der einer Grand Dame, doch zugleich der eines frechen Kobolds, eines Freaks, einer Liebenden – einer Künstlerin, für die Authentizität und Wahrhaftigkeit an allererster Stelle stehen.

Privat lebt Christin zurückgezogen in Berlin-Wannsee, widmet sich dem Tierschutz, dem Schreiben von Essays und der Fotografie.
_______________

Einlass und Gastronomie ab 90 Minuten vor Showbeginn
VVK 19,50 Euro / AK 24,50 Euro

Details

Datum:
21. Januar 2017
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstalter

wilde Oscar

Veranstaltungsort

wilde Oscar
Niebuhrstraße 59/60
Berlin, 10629 Germany
Telefon:
030-68053500