© Mauls /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)
in

Es wird immer einsamer um Robert Kastl

In der heutigen Ausgabe der Berliner Morgenpost wird dem Geschäftsführer des Berlin CSD e.V., Robert Kastl, die Schulnote 5 gegeben. Die Note 5 in der Schule steht für „mangelhaft, die Leistung entspricht nicht den Anforderungen“. Dies kommt nicht von ungefähr, denn aktuell erhält man den Eindruck der „Alleindarsteller“ legt sich beinahe mit jedem der ihm über den Weg läuft an. Seien es Journalisten, Berliner Politiker oder gar Mitglieder aus dem eigenen Verein. Er wirft seinen Kritikern Homophobie, Inkompetenz und Strafanzeigen an den Kopf.

Angefangen hatte alles mit dem Willen des Vereins CSD e.V. im Rahmen des Berliner Christopher Street Days den Namen Stonewall Parade einzusetzen. Inzwischen hat sich alles hochgeschaukelt. Es geht nun auch um angeblich zu hohe Gebühren welche dem CSD auferlegt wurden und überhaupt über die Route der diesjährigen Parade. Dabei schießt Robert Kastl über das Ziel hinaus und gefährdet das Image des Berliner CSDs.

Der Unmut über den Verein steigerte sich innerhalb der Community in den letzten Tagen deutlich. Klärung und Aussprache sollte das CSD-Forum, die basisdemokratische Plattform des Vereins am gestrigen Abend bringen. Geschäftsführer Kastl und der CSD-Vorstand wollten sich mit Interessierten und Kritikern treffen und über die Zukunft der Parade diskutieren. Die inzwischen gespaltene Gay-Community hoffte auf eine Lösung die möglichst allen Beteiligten gefallen würde. Doch kam es anders.

Viele der Anwesenden bemängelten die fehlende Transparenz und nach den Wortmeldungen zu urteilen, war der überwiegende Teil unzufrieden mit der Arbeit des Vorstandes. Am meisten sorgte die Umbenennung in Stonewall für Unmut. Den Vorschlag den Plan aufzuschieben und in der Community gemeinsam über den Namen zu diskutieren, wurde nach kurzer Bedenkzeit von der Vereinsführung abgelehnt.

Am Ende der Veranstaltung machte die Führung des CSD e.V. deutlich, dass für sie der Kampf erst begonnen habe. Derweil rücken immer mehr Leute von Robert Kastl und dem CSD e.V. ab. Angriff ist nicht immer die beste Verteidigung.

Written by Maik Friedrich

Kretschmann sorgt sich um Toleranz

Bundesgericht in Texas erklärt Verbot von gleichgeschlechtlichen Ehen für ungültig