© queerpride.de
in

Promis werben für die Homo-Ehe: Liebe nicht mit zweierlei Maß messen!

Prominente unter anderem aus der Wissenschaft, der Literatur und dem Showbusiness haben in einem offenen Brief die Politiker_innen aller im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien aufgefordert, sich für die vollständige Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare einzusetzen.

Die Unterzeichner_innen betonen, dies wäre „ein Schritt in eine menschlichere Zukunft“ und verbinden ihr Ansinnen mit einer Frage: „Wollen wir, die Bürger dieser Republik, wirklich die Liebe zwischen zwei Menschen mit zweierlei Maß messen?“ Der Brief wurde auf „Spiegel Online“ veröffentlicht und ist dort im Ressort „Politik“ einsehbar. Das Motto dieser Aktion, die der Berliner Student Martin Speer (26) ins Leben gerufen hat, lautet: „Überwindet Parteigrenzen und stellt gleich, was gleich ist!“ Unterzeichner des offenen Briefes sind unter anderem die Schriftsteller Martin Walser, Günter Grass und Roger Willemsen, aber auch Künstler wie Bela B. von den „Ärzten“, die Schauspielerin Jasmin Tabatabai sowie der Modedesigner Kilian Kerner. Unterschrieben haben sie den Aufruf „Mit zukunftsgewandten Grüßen!“.

Bildquelle: sbo

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Ein schwuler Fußballverein kämpft um Punkte und gegen Homophobie

Ausstellung

Das „Schwule Museum“ bezieht bald seine neuen Räume