in

CSD in Karlsruhe „voller Erfolg“

Christopher Street Day Karlsruhe

Über 1.100 Frauen und Männer zogen am vergangenen Samstag beim Christopher Street Day (CSD) durch Karlsruhe. Dies sei „ein voller Erfolg“, so die Veranstalter_innen.

Das Motto lautete „Schau nicht weg!“ Damit wurde verwiesen darauf, dass homo-, bi-, trans- und intersexuelle Menschen noch immer diskriminiert und/oder gar bedroht werden, etwa im Arbeitsleben. Dies dürfe nicht vergessen werden. Während des CSDs in Karlsruhe, und insbesondere im Verlaufe des nachfolgenden Hoffests, wurde auch die Rolle des ortsansässigen Bundesverfassungsgerichts gewürdigt, das in den letzten Monaten immer wieder Urteile gefällt hat für die rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen.

Foto: flickR, Die Linke BW

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher. Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Tel Aviv Gay Pride

In Israel feiern Hunderttausende die homosexuelle Emanzipation

Bundesverfassungsgericht

LSVD: Homosexuelle sind rechtlich noch nicht gleichgestellt!