in

Legalisierung der Homoehe in Wales und England

Legalisierung
© Giovanni Dall'Orto

Das britische Unterhaus hat eine Vorlage der Oberhauses zur standesamtlichen Eheschließung von gleichgeschlechtlichen Paaren abgesegnet. Somit können voraussichtlich ab nächsten Sommer die Kirchen selbst darüber entscheiden, ob sie Homo-Paare trauen möchten.


Das Gesetz liegt nun Königin Elisabeth II. zur Unterzeichnung vor. Jedoch sind bislang nur England und Wales dem Gesetz unterlegen. In Schottland und Nordirland gilt dieses Gesetz noch nicht.

Bislang galt seit 2005 die eingetragene Partnerschaft homosexueller Paare (Civil Partnership). Die Gesetzesvorlage jedoch ist auf ein Wahlversprechen der Liberaldemokraten zurück zu führen sowie auf den Einsatz des Premierministers des Vereinigten Königreichs, David Cameron. Auch die gesellschaftliche Mehrheit sprach sich für die Homo-Ehe aus.

Weiterhin müssen nun Computersysteme in den Standesämtern aktualisiert werden, damit diese die Paare korrekt erfassen können.

Update: Vor zwei Stunden hat die Queen das Gesetz unterzeichnet und damit den letzten und wichtigsten Schritt getan.

Bild: © Giovanni Dall’Orto

Written by Steffi Boehm

CSD am See

CSD am See in Konstanz: Tanzen, Feiern, Demonstrieren mit Dolly Buster und Cem Özdemir

Tolerantes Deutschland

„Tolerantes Deutschland“, wo bist du nur?