in

Transsexuelle Anwältin möchte Russlands nächste Präsidentin werden

Anwältin
Minejewa Julmin/CC-BY-SA-1.0 (via Wikimedia Commons)

Vergangene Woche outete sich die russische Anwältin Masha Best als transsexuell und bekannte sich gleichzeitig dazu bisexuell zu sein.

Nun gibt sie ihre Kandidatur für die Wahlen 2018 an. Sie möchte die nächste russische Präsidentin werden. Ihr Wahlversprechen: Sie möchte aus der Konsumgesellschaft Russland eine „schöpferische Gesellschaft“ machen, in der die Menschen die Entwicklung Russlands mitbestimmen können, um im Endergebnis ein freies Russland mit freien Menschen ohne Einschränkungen zu schaffen.

Sollte sie wirklich gewählt werden, wäre damit nicht nur die erste Transsexuelle im Amt eines Präsidenten sondern damit wäre sie auch die erste Frau. Ob das russische Volk diese beiden Faktoren tragen kann, wird sich zeigen.

Bild: Minejewa Julmin/CC-BY-SA-1.0 (via Wikimedia Commons)

Written by Steffi Boehm

Schwul oder nicht – Joseph Gordon-Levitt hält sich bedeckt

Rosa Wiener Wiesn-Fest