© gruene berlin
in

25 Jahre Referat für Gleichgeschlechtliche Lebensweisen in Berlin

Knapp eine Woche nach der Grenzöffnung vor 25 Jahren am 15. November 1989 nahm das damalige Referat für Gleichgeschlechtliche Lebensweisen in Berlin seine Arbeit auf – ein gemeinsam erkämpfter Erfolg der Berliner Lesben- und Schwulenszene und der damaligen Alternativen Liste. Das Referat war die erste Behörde mit diesem Auftrag deutschlandweit, angesiedelt bei der damaligen grünen Senatorin für Jugend, Frauen und Familie, Anne Klein.

Inzwischen ist das frühere Referat als Fachbereich Teil der Landesantidiskriminierungsstelle (LADS). Aktuell trägt dieser Fachbereich die Federführung für die Initiative sexuelle Vielfalt, die inzwischen in vielen Bundesländern ihre Entsprechung fand.

Die queerpolitischen Sprecher von Bündnis90 / Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Anja Kofbinger und Thomas Birk sprachen in diesem Rahmen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Referats Dank für ihren jahrelangen Einsatz für Akzeptanz queerer Lebensweisen und gegen Diskriminierung aus.

Gefeiert wird das Jubiläum dann am 26. November, ab 18 Uhr als Lilarosa Herbst 89 im Abgeordnetenhaus.

Written by Marco Steinert

Weitere Anti-Homo Demonstrationen geplant

Şehitlik-Moschee sagt Begegnung mit Schwulen, Lesben und Transgendern ab