in

Lesbischer Kurzfilm: „Na warte…“

Lesbischer Kurzfilm – Am vergangenen Wochenende fand in Bad Säckingen (Baden-Württemberg) ein Kurzfilmworkshop des Vereins queerblick e.V. statt. Dabei lernen Jugendliche wie man Drehbücher schreibt, sie können üben wie man mit einer Kamera umgeht und einen fertigen Film bearbeitet.

Geschaffen wurde dabei der Kurzfilm „Na warte…“ von schwulen und lesbischen Jugendlichen aus der Umgebung, welcher als Inspiration für andere Jugendliche stehen soll.

„Na warte…“, erzählt von dem Versteckspiel innerhalb der Beziehung zweier Teenager. Die Beiden, Julia und Melo, sind seit zwei Jahren zusammen.
Erschwert wird der Alltag der Mädchen dadurch, dass Julia bei ihrer Familie nicht geoutet ist. Händchen halten oder gar ein Kuss sind in der Öffentlichkeit nicht möglich, gerade zu ein Tabu. Eines Tages hat Melo das Versteckspiel satt und möchte nicht länger von ihrer Freundin Julia verleugnet werden.

Der Kurzfilm soll aufzeigen welche Schwierigkeiten sich ergeben, wenn man nicht zu sich selbst steht.

Schon zum zweiten Mal war queerblick e.V. bei der queeren Jugendgruppe „Youngsters Hochrhein“ zu Besuch. Beim letzten Mal erschufen Jugendliche den Kurzfilm „Gefangen“, welcher bereits erfolgreich auf YouTube zu sehen ist. Beide Filme handeln vom Coming Out Jugendlicher. Nun hofft man auf einen ähnlichen Erfolg mit „Na warte…“

Foto: © queerblick e.V.

Regenbogenfamilienzentrum

Regenbogenfamilienzentrum hilft Homosexuellen bei Problemen

Zimtstangen Weihnachtsmarkt

Zimtstangen und Apfeltaschen – schwullesbischer Weihnachtsmarkt