© Lekkermann UG /Christmas Avenue
in

Zimtstangen und Apfeltaschen – schwullesbischer Weihnachtsmarkt

Nach seiner Premiere im letzten Jahr, findet dieses Jahr bereits zum zweitem Mal der schwul-lesbische Weihnachtsmarkt „Christmas Avenue“ statt. Mit 120.000 Besuchern im letzten Jahr zeigte sich das Interesse der Kölner bereits im letzten Jahr am schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt.

Für alle Besucher soll der Markt dieses Mal noch attraktiver sein, viel Neues soll es geben. Die „Christmas Avenue“ mit der erweiterten Marktfläche und fast doppelt so vielen Ständen wie im Vorjahr, öffnet ihre Tore am 25. November und kann dann bis einen Tag vor Heiligabend besucht werden. Unter anderem gibt es neue Stände für Keramikdesign, heisse Christmas-Cocktails und ganz extravagant und besonders: eine eigene Hütte mit weihnachtlichen Hunde-Accessoires.

Anders als im letzten Jahr öffnet die Christmas Avenue nun täglich schon ab 12 Uhr Ihre Pforten und kommt so dem Wunsch vieler Besucher nach einer Erweiterung der Öffnungszeiten nach. Auf der großen Showbühne präsentiert auch dieses Jahr wieder das „Who is Who“ der schwul-lesbischen Künstlerszene ihr Können. „Wir platzieren die Bühne dieses Mal am Fußende des Marktes an der Schaafenstraße, um noch mehr Besuchern einen optimalen Blick auf die Bühne und damit einen besseren Genuss des tollen Showprogramms zu ermöglichen“, so Thomas Fasshauer, einer der Organisatoren.

Bild: © Lekkermann UG /Christmas Avenue.

Written by Maik Friedrich

Lesbischer Kurzfilm: „Na warte…“

Orlando Cruz

Orlando Cruz: „Schwuchtel“? Kein Problem!