© lsf-Hamburg
in

Eröffnung der 26. Lesbisch Schwulen Filmtage

Morgen, am 20. Oktober, fällt der Startschuss für die 26. Lesbisch Schwulen Filmtage in Hamburg. Die Eröffnungsgala ist schon seit Tagen ausverkauft. Durch den Abend führt Bernadette La Hengst und dies nicht nur moderierend, sondern auch singend, denn sie wird einige ihrer neuen Lieder des erst Anfang diesen Monats erschienenen Albums „Save the world with this melody“ präsentieren.

Danach erwartet die Gäste die Deutschlandpremiere von „Grandma“ mit Lily Tomlin in der Hauptrolle.

Die Jury 2015

Auch in diesem Jahr kürt eine international besetzte Jury, bestehend aus Willemijin da Campo, Claudia Reiche und Nosheen Khwaja einen Gewinner, welcher gleichzeitig ein Preisgeld von 5000 Euro erhält. Welcher Regisseur sich darüber freuen kann, dies wird auf der Abschlussgala, am 25. Oktober im Metropolis verkündet.

Filme und Stars

Zu den Filmen in diesem Jahr gehört unter anderen der hochaktuelle „A ESCONDIDAS“ (Der heimliche Freund). Darin geht es um die Liebe zwischen einem jungen Spanier und einem marokkanischen Flüchtling. Regisseur Mikel Rueda wird seinen Film selbst vorstellen.

Die Geschichte zu einem späten Coming-Out erzählt der Film „Over the Rainbow“. Auch hier werden Regisseurin Tara Fallaux und Produzentin Olivia Sophie van Leeuwen aus den Niederlanden erwartet.

Der Abschlussfilm in diesem Jahr ist „Les Nuits D’ete“ (Summer Nights). Er gewann bereits den Queer Lion bei den Filmfestspielen in Venedig. Regisseur Mario Fanfani und Darstellerin Zazie de Paris werden vor Ort sein.

Wer sich schon den Termin für die 27. Lesbisch Schwulen Filmtage 2016 notieren möchte: 18. bis 23. Oktober 2016, natürlich in Hamburg.

Written by Maik Friedrich

Die Nominierungen für den Respektpreis 2015

Weltärztebund: Transgeschlechtlichkeit ist keine Krankheit