© lsf-Hamburg
in

Lesbisch Schwule Filmtage in Hamburg

Am 20. Oktober starten die Lesbisch Schwulen Filmtage in Hamburg. Dort werden euch innerhalb von sechs Tagen mehr als 130 Kurz- und Langfilme aus aller Welt präsentiert. Eröffnet werden die 26. Filmtage mit der Deutschlandpremiere von „Grandma“ und der tollen Lily Tomlin in der Hauptrolle. Die US-Starkomödiantin gibt in einer umwerfenden Hauptrolle die charmant kauzige, lesbische Großmutter Elle, die ihrer Enkelin hilft Geld für einen Schwangerschaftsabbruch zu organisieren. Ein tragikomisches Roadmovie über Familie und Feminismus mit einem starken, generationsübergreifenden Frauenensemble. Den Eröffnungsfilm gibt es auf Kampnagel zu sehen. Danach verteilt sich das Angebot der „großen Kinos“ auf das Metropolis, Passage, B-Movie und die Rote Flora. Bis zum 25. September dürfte für jeden etwas passendes laufen.

In diesem Jahr laufen die Filmtage unter dem Motto „großes Kino“. Das Festivalteam erläutert dies so: „Wir zeigen die Realitäten abseits der zweigeschlechtlichen Heteronorm, die sonst den Kinoalltag bestimmt, und finden: damit sind wir der Ort für das ganz große Kino!“

GRANDMA

USA 2015, 79 Minuten, Regie: Paul Weitz mit Lily Tomlin, Julia Garner, Marcia Gay Harden, Judy Greer, Laverne Cox

Elle, eine charmant kauzige Dichterin trauert eigentlich immer noch tief um Vi, die verstorbene Liebe ihres Lebens. Am Morgen, an dem sie sich ratzfatz von ihrer Kurz-Zeit-Freundin trennt, steht auch noch Enkelin Sage (Julia Garner) aufgelöst vor der Tür – verzweifelt auf der Suche nach Geld für einen Schwangerschaftsabbruch, der Termin in der Klinik ist bereits am Abend. Doch Grandma ist pleite, hat selbst ihre Kreditkarten zerschnitten und zu einem Windspiel verbastelt. Natürlich macht sie sich mit ihrer Enkelin auf den Weg durch L.A. und klappert auf der Jagd nach Geld alte Freund_innen und Bekannte (u.a. Laverne Cox in einer fabulösen Nebenrolle) ab. Nicht alle freuen sich Elle wieder zu sehen und irgendwann scheint der einzige Ausweg doch der zu sein, den beide eigentlich vermeiden wollten: Judy – Elles Tochter und Sages Mutter.

Paul Waitz der Regisseur und Drehbuchautor („About a Boy“ und „American Pie“) habe die Rolle von Elle speziell für Lily Tomlin geschrieben. Damit entstand nicht nur ein berührendes Roadmovie über drei Generationen von Frauen, sondern insbesondere auch ein Film mit Lily Tomlin in „der Rolle ihres Lebens“. Selbst Feministin und offen lesbisch lebend, gibt sie Grandma Elle mit ihrem bestechenden komödiantischen Talent eine herzliche Bissigkeit und erobert sich ganz leicht die große Leinwand zurück.

Orte und Zeiten

26. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg vom 20. – 25. Oktober

Wo?: Metropolis, Passage, B-Movie, Kampnagel, Rote Flora

Eröffnung der 26. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg am 20. Oktober, 19:30 Uhr auf Kampnagel mit der Deutschlandpremiere von „Grandma“

Abschlussgala mit Verleihung der Filmpreise am 25. Oktober, 21 Uhr im Metropolis

Das gesamte Programm sowie alle weiteren Termine werden in der kommenden Woche bekanntgegeben. Der Vorverkauf startet am 2. Oktober.

Written by Maik Friedrich

Kim Davis Gefängnis

Kim Davis in Beugehaft

Philippinische Bischöfe: Homosexualität darf nicht Normalität sein