© Ludovic Bertron /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)
in

Die Preisträger der europäischen TOLERANTIA AWARDS 2016

Die europäischen TOLERANTIA AWARDS 2016 werden als Gemeinschaftspreis der Organisationen MANEO (Deutschland), SOS homophobie (Frankreich), Lambda-Warszawa und Kampania Przeciw Homofobii (Polen), The Rainbow Project (Nordirland) und Pink Cross (Schweiz) vergeben. Gewürdigt werden in diesem Jahr aus den fünf Ländern: Die Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), die Evangelische Kirche Hessen und Nassau (EKHN) und die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR), Amnesty International Frankreich, Mary McAleese, die 8. Präsidentin der Republik Irland, Ilona Łepkowska, die preisgekrönte polnische Drehbuchautorin sowie die Schweizer LSBT*-Persönlichkeiten Florian Vock und Jazzmin Dian Moore. Die Preise werden zum elften Mal vergeben, in diesem Jahr am 25. Oktober in Belfast, Nordirland.
 
Mit den seit 2006 jährlich vergebenen TOLERANTA AWARDS werden Personen, Einrichtungen und Gruppen für herausragendes Engagement geehrt. Ihr Engagement betont demokratische Prinzipien wie Gleichberechtigung, Solidarität, gesellschaftliche Vielfalt und Toleranz sowie Einsatz gegen Homophobie, Rassismus, gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im eigenen Land, in Europa und darüber hinaus.

Bild: © Ludovic Bertron /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons).

Ehe für Alle Ehegattensplitting Verschläft die SPD die Eheöffnung?

15 Jahre „Homo-Ehe“

Gibt es Gay Online Casinos?