in

Coming Out auf dem Platz: Norwegischer FIFA-Schiedsrichter outet sich als schwul

Schiedsrichter Coming Out

Der norwegische Fußball-Schiedsrichter Tom Harald Hagen hat in einem Interview mit der Regionalzeitung Glåmdalen öffentlich zu seiner sexuellen Orientierung gestanden.

Nach einem Spiel des Kristiansund BK gegen Valerenga wurde bekannt, dass einer der Spieler Kristansunds, der Angreifer Flamur Kastrati, den Trainer der gegnerischen Mannschaft homophob beleidigt hätte.

Der 44-jährige Hagen, der erst nach dem Spiel von diesem Vorfall erfuhr, äußerte in dem Interview, das sexuelle Orientierung zum Kreislauf des Lebens dazugehöre:

„Es ist an der Zeit, mitzuteilen, dass ich schwul bin […] für mich war dues immer ein vollkommen natürlicher Teil des Lebens“.

„Vielleicht hat der Spieler diese Worte im Eifer des Gefechts geäußert, das kann schon mal passieren. Wir müssen uns wirklich von diesen Vorstellungen lösen.

Es hat jedoch etwas Ironisches, dass gerade ich in diesem Spiel der Schiedsrichter war“. 

Hagen ist somit der erste Schiedsrichter im norwegischen Spitzenfußball, der so so in der Öffentlichkeit über seine eigene sexuelle Orientierung äußert.

Kastrati, der unter anderem schon beim MSV Duisburg unter Vertrag stand, wurde von seinem jetzigen Verein auf unbestimmte Zeit vom Training suspendiert.


Written by Thamer Andreas

USA Politik

USA-Kolumne: Die Sache mit der Politik

Parliament House

Parliament House: Traditions-Gay-Club in Florida schließt