in

Putin als Transe: Gemälde beschlagnahmt

In Sankt Petersburg ist im Rahmen einer Razzia im Kunstmuseum eine Ausstellung mit Gemälden beschlagnahmt worden, die Präsident Putin und Regierungschef Medwedew als Transen in Damenwäsche zeigen.

Vier Bilder des Künstlers Konstantin Altunin seien auf Anzeige eines wütenden Besuchers aus der Ausstellung entfernt worden, teilte die örtliche Polizei mit. Grundlage für die Beschlagnahmung war das im Juni verabschiedete Gesetz zum „Verbot von Homosexuellen-Propaganda“. Eines der Gemälde zeigt Putin in Reizwäsche, wie er Medwedew, der Dessous trägt, die Haare frisiert.

Bild: © Russavia /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Bist du schwul? Bravo lässt testen

queerpride.de: Macht mit bei Demo gegen Homophobie in Russland!