© Smalltown Boy /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)
in

Porträt über Alfred Biolek

Die Journalistin Sandra Maischberger hat ein Porträt über Alfred Biolek (auf dem Foto links mit einer ZDF-Kollegin) gemacht, das am kommenden Dienstag in der ARD zu sehen sein wird. Dies aus Anlass des 80. Geburtstages des Entertainers. Der Film „Mensch, Bio!“ wird wichtige Momente im Leben von Alfred Biolek nachzeichnen, und dabei gewährt „Bio“ auch Einblicke in sein Privatleben, was für ihn eher ungewöhnlich ist. Wunderbar etwa die berührende Szene, als Maischberger mit der Kamera einfängt, wie Alfred Biolek in New York seinen ersten Lebensgefährten Keith wiedersieht: „Ich war 19, er war 49 – das war natürlich ein Skandal!“, hört man Keith in dem Porträt sagen. Ein weiteres Highlight ist Bioleks Rückkehr in seinen tschechischen Geburtsort Karviná, damals hieß der Ort Freistadt. Dort betritt er erstmals seit 70 Jahren wieder sein Geburtshaus, in dem jetzt ein Kindergarten und ein Hort für Sehbehinderte untergebracht sind. Unbedingt reinschauen!

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Dirk Bach

Comedypreis an Dirk Bachs Grabstein montiert

CSD-Aktionsbündnis mit 16 Gruppen. Irritation über Berliner CSD e. V.