© Ana Carolina Kley Vita /CC-BY-SA 2.0 (via Wikimedia Commons)
in

Jennifer Lopez: Preis für Homo-Engagement

In der von Jennifer Lopez (44) in Amerika produzierten TV-Serie „The Fosters“ geht es darum, wie das Lesbenpaar Lena und Stef mit drei Kindern den Alltag meistert. Die Serie läuft seit etwa einem Jahr und hat hohe Einschaltquoten. Nun wurde Frau Lopez mit dem „Vanguard Award“ ausgezeichnet. Dieser Preis wird an Künstlern verliehen, die das Image von Homosexuellen in der Öffentlichkeit „positiv beeinflussen und sich mit ihrer Arbeit gegen Diskriminierung stark machen“, so die Begründung. Verliehen wird der Award am 12. April im Rahmen der GLAAD Media Awards, GLAAD steht für „Gay & Lesbians Alliance Against Defamation“ (Allianz Schwuler und Lesben gegen Diffamierung – die Red.). Frau Lopez ist übrigens nicht die erste A-Prominenz, die diesen Preis erhält. Auch Sharon Stone, Elisabeth Taylor, Antonio Banderas sind Preisträger.

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

ENOUGH is ENOUGH sucht Dich für einen Videodreh

Hochzeits-Schloss möchte keine Homosexuellen