in

Welche Arten von Sexpuppen gibt es und für welche sollte man sich entscheiden?

Sexpuppen sind lebensgroße Imitationen des menschlichen Körpers. Meistens sind es weibliche Puppen, es gibt allerdings auch männliche. 

Wer kauft sich diese Sexpuppen und wofür sind sie gut? Im Folgenden wird darauf eingegangen.

Unterschiedliche Ausführungen

Im Großen und Ganzen lassen sich Sexpuppen in drei Arten einteilen:

Gummipuppen

Die Gummipuppen sind aufblasbar und deshalb auch unter dem Begriff Aufblaspuppen bekannt. Sie erscheinen meistens nicht ganz lebensecht, dafür sind sie wesentlich günstiger als andere Alternativen. Weibliche Puppen haben eine Öffnung zwischen den Beinen zum Geschlechtsverkehr. Die männlichen Puppen haben außerdem, je nach Modell, einen aufblasbaren Penis. Andernfalls können sie auch zusammen mit einem Dildo bestellt werden, der mit einem Saugnapf an der Puppe angehaftet wird.

„Real Dolls“

Diese Art von Puppe ähnelt in Hinblick auf Größe und Aussehen Schaufensterpuppen. Obwohl die „Real Dolls“ vom Aussehen her natürlicher wirken als die aufblasbaren Puppen, fühlen sie sich nicht unbedingt immer so an. Sie sind oft sperriger und man muss für sie auch tiefer in die Tasche greifen. Nichtsdestotrotz werden diese Puppen immer lebensechter hergestellt. Die Mehrheit dieser „Dolls“ haben weibliche Geschlechtsteile und einen After. Männliche Modelle haben einen Anus und teilweise sogar Hoden. Mittlerweile gibt es Dolls, die die Atmung, den Orgasmus und sogar die Hauterwärmung nachahmen.

Geschlechtsteile

Überdies gibt es Imitationen von einzelnen Geschlechtsteilen, die auch in die Kategorie der Sexpuppen mit eingeschlossen werden. Hier können Qualität und Preis ebenfalls stark schwanken. Oft gibt es Geschlechtsteile, die nach dem Abbild berühmter Pornodarsteller nachgebaut werden.

Die Gemeinsamkeit der unterschiedlichen Arten von Sexpuppen liegt in den sogenannten Liebesöffnungen, die den Geschlechtsverkehr erlauben. Preise für die Sexpuppen können stark variieren. Es gibt aufblasbare Puppen-Modelle, die schon ab 10 Euro verkauft werden. Für die lebensechten „Real Dolls“ muss man schon mit mehreren tausend Euro rechnen, wenn es ein fortgeschrittenes Modell ist. Bei den Geschlechtsteil-Imitationen gibt es unterschiedliche Preise, je nach Qualität des Produktes.

Welche ist die Richtige?

Bevor man sich eine Sexpuppe kauft, sollte man sich bewusst sein, aus welchen Gründen man diese will. Oft werden Sexpuppen eingesetzt, um Einsamkeit zu überwinden, Triebe oder Fetische auszuleben.

Wenn es nur darum gehen sollte, natürliche Triebe schnell auszuleben, man aber nicht möchte, dass andere darüber Bescheid wissen, können aufblasbare Puppen oder einzelne Geschlechtsteil-Imitationen die richtige Wahl sein. Diese kann man leicht verstauen oder verstecken, wenn einmal Besuch kommt und man nicht möchte, dass andere Menschen die Puppe entdecken. Außerdem sind sie auch für Menschen mit weniger Einkommen bezahlbar und somit eine gute, aufblasbare Alternative zur Sexpuppe – Real Dolls – die zwar lebensechter wirken, aber wesentlich teurer sind.

Wenn man einsam ist oder sich nicht für die Puppe schämt und eher eine „Beziehung“ mit ihr führen möchte, anstatt nur sexuelle Bedürfnisse zu befriedigen, der sollte sich überlegen, ob eine „Real Doll“ vielleicht die bessere Wahl wäre. Sie können Singles vielmehr das Gefühl geben, nicht allein oder einsam zu sein, da es Modelle gibt, die eine lebendige Frau oder einen lebendigen Mann sehr gut imitieren.

Der Fetisch Agalmatophilie ist eine starke Anziehung zu Statuen, die nackt oder angezogen sein können. Dazu gehören auch andere leblose menschliche Darstellungen wie Sexpuppen, Puppen, die nicht als Sexobjekt kreiert wurden oder sogar Gemälde. In diesem Fall muss man sich individuell entscheiden, welche Art von Sexpuppe am besten gefällt.

Fazit

Es gibt verschiedene Arten von Sexpuppen, die unterschiedliche Bedürfnisse befriedigen können. Man muss sich selbst entscheiden, welche Vorlieben man hat und was man mit einer Sexpuppe erreichen möchte. Außerdem muss man den finanziellen Aspekt im Auge behalten, denn es kann sich nicht jeder eine Puppe von mehreren tausend Euro leisten. Alle Sexpuppen können aber dabei helfen, sich zu befriedigen und sich weniger einsam zu fühlen.

Neue Altstadtführung „Kreuz und queer durch Heidelberg“ 

man wearing brown dress shirt holding white fedora hat

Der ultimative Dating-Guide für Männer – so klappt es mit der Partnersuche im Internet!