in

Die Szene rätselt: Ist Umweltministerin Hendricks lesbisch?

Wenn es tatsächlich ein Outing ist, dann kam es beiläufig daher: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks sprach in einem Interview mit der Onlineausgabe der „Rheinischen Post“ (RP) von einer „Lebenspartnerin“, die sie habe.

Offiziell bestätigt wurde es allerdings nicht, dass die 61-jährige SPD-Politikerin lesbisch ist und mit einer Frau zusammenlebt. Im Rahmen einer Homestory wurde Frau Hendricks gefragt, was sie denn zum Jahreswechsel mache. Antwort: Sie werde „Silvester mit ihrer Lebenspartnerin in der deutschen Hauptstadt verbringen.“ Eine klärende oder vertiefende Nachfrage des RP-Journalisten schien es nicht gegeben zu haben, denn das Thema wurde hiernach von keiner Seite weiter ausgeführt. Allerdings wurde die Politikerin von RP gefragt, ob der Satz so veröffentlicht werden dürfe, und ihre Pressestelle hat dem zugestimmt. Die Szene jubelt nun auf Twitter und Facebook, „mutig“ sei das, und sie übernehme „mit dem Outing eine Vorbildfunktion in der Politik.“ Vielleicht wird sie diese Rolle auch in der Katholischen Kirche besetzen. Pikanterweise ist Frau Hendricks nämlich dort Mitglied im obersten deutschen Gremium, dem „Zentralrat der Katholiken“.

Foto: © SPD Parteivorstand/Susie Knoll, Florian Jaenicke

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Christen und Homosexuelle: Katholische Kirche bekommt Problem

Ärgerlich: Österreichs Kanzler Faymann reist nach Sotschi