in

Erster LGBT+ Tourismus-Gipfel in Malta

Internationale Experten über Marktentwicklungen, neue Marketingstrategien und wirtschaftliches Potenzial im LGBT-Reisesegment – Malta Tourism Authority in Zusammenarbeit mit der ITB Berlin Gastgeber des ersten LGBT+ Tourismus-Gipfels vom 22. bis 23. November 2018.

Enormes Potenzial für die Reisebranche

Mit den Chancen und Herausforderungen von Gay- and Lesbian-Travel befasst sich der erste LGBT+ Tourismus-Gipfel vom 22. bis 23. November 2018 in Malta. Internationale Experten präsentieren neueste Studienergebnisse, informieren über aktuelle Trends im LGBT-Online-Marketing, erläutern die Entwicklung des wirtschaftlichen Potenzials von LGBT+ Tourismus und stellen Best Practices-Beispiele vor. Überdies wird in Diskussionsrunden erörtert, welche Faktoren für den LGBT-Tourismusmarkt eine wichtige Rolle spielen.

Wie sehr der Markt in Bewegung ist, kommentiert Rika Jean-François, CSR-Beauftragte der ITB Berlin, im Vorfeld des LGBT+ Tourismus-Gipfels: „Durch die zunehmende Sichtbarkeit und Akzeptanz der LGBT+Community, steigt auch das Interesse am LGBT+ -Reisemarkt. LGBT-Reisen gehören weltweit zu den am schnellsten wachsenden Märkten in der Branche und mit schätzungsweise 23 Millionen LGBT-Reisenden ist Europa ein extrem wichtiger Quellmarkt.“

Am 22. November wird der LGBT+ Tourismus-Gipfel von Maltas Tourismusminister Dr. Konrad Mizzi mit einer Pressekonferenz und einem anschließenden Empfang im Palace Hotel eingeläutet. Offiziell eröffnet wird die Konferenz am 23. November durch den Premierminister von Malta, Dr. Joseph Muscat.

Als ersten Programmpunkt präsentiert Carlo Micallef, stellvertretender CEO und Marketing-Chef Malta Tourism Authority, die Mittelmeerinsel als ideale LGBT-Tourismus-Destination. Anschließend beleuchtet Dr. Stephan Gellrich, Executive Coach und Senior-Expert bei Accenture Consulting, die wirtschaftliche Relevanz des Segments.

Einen umfassenden Überblick des LGBT-Tourismus-Marktes gibt Peter Jordan, GenCTraveller, Amsterdam, anhand neuester LGBT-Studien. Der Tourismusanalytiker ist unter anderem Verfasser des globalen Reports zum LGBT-Tourismus für die Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) in Zusammenarbeit mit der IGLTA und des aktuellen Handbuches über LGBT-Reisen in Europa für die European Travel Commission (ETC).

Tourismusmusforschungs-Ergebnisse, Fallstudien und Best Practices stellt Tom Roth, President Community Marketing & Insights aus San Francisco, vor, LGBT Research Partner der ITB Berlin. Ein Beispiel, wie erfolgreiches LGBT-Destinationsmarketing funktioniert, gibt Jaume Vidal von Visit Barcelona. Danach spricht LoAnn Halden, IGLTA USA, über die Arbeit der führenden LGBT-Reisevereinigung.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von Tom Roth, beantworten Peter Jordan, Jaume Vidal, LoAnn Halden und Rika Jean-François Fragen aus dem Publikum zum Thema: Welche Faktoren sind für Destinationen wie Malta wichtig, um den LGBT-Tourismusmarkt erfolgreich zu erobern.

Wien Tourismus Europride

Wien feiert den Europride

HIV Umfrage Janssen

HIV nach Zungenkuss? Jeder Dritte hält es für möglich