in

Russischer Föderationsrat billigt Anti-Homo-Gesetz

Botschaft, Russischer Föderationsrat
Demo gegen die Homopolitik in Russland in Berlin

Der russische Föderationsrat hat dem Verbot sogenannter „Homosexuellen-Propaganda“ zugestimmt.

Das Oberhaus billigte das international stark kritisierte Anti-Homo-Gesetz, das positive Äußerungen über Homosexualität in Anwesenheit von Minderjährigen unter Strafe stellt. Auch in den Schulen darf über Homosexualität oder Themen wie Aids-Prävention nicht geredet werden.

Russischer Föderationsrat: Gesetz gilt für Alle

Das Gesetz gilt nicht nur für Russen, sondern auch für Touristen beziehungsweise Menschen, die nach Russland reisen, um Kundgebungen von Homosexuellen zu unterstützen.

Beschlossen wurde zudem ein Text, der die Adoption russischer Kinder durch homosexuelle Paare im Ausland untersagt. Jetzt müssen die Vorlagen noch von Präsident Putin unterzeichnet werden.

Foto: Marco Steinert

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Laurence Anyways – Ein Film kämpft sich durch die Identitätskrise

steuerlich gleichgestellt

Bundestag beschließt: Lesben und Schwule dürfen jetzt splitten