in

Regenbogen der Geschlechter – wertvoll sind wir alle

© Usien /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Mit Hilfe der Szene wurde das Motto des diesjährigen Münchner Christopher Street Days (12.- 20. Juli 2014) gefunden: „Regenbogen der Geschlechter – wertvoll sind wir alle!“

Das Themenfeld war bereits im Vorfeld festgelegt: „Gender/Identität“ von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen. Nun wurde aus den eingereichten Vorschlägen der Sieger gewählt und präsentiert.

„Wir sind immer wieder mit stereotypen Zuschreibungen und medialen Klischees wie dem ‚tuntigen‘ Schwulen oder der ‚kerligen‘“ Lesbe konfrontiert. Jedes lesbische oder schwule Paar kennt die typische Frage, wer der Mann und wer die Frau in der Beziehung sei“, erklärt Thomas Niederbühl, Politischer CSD-Sprecher und Rosa Liste-Stadtrat. „Damit wird unsere jeweilige eigene Gender-Indentität immer wieder in Frage gestellt. Das kann als Befreiung, aber auch als Bedrohung empfunden werden. Wir werden uns mit der Akzeptanz von Transgender in Community und Gesellschaft, deren rechtlicher Situation, mit den Unterschieden von sozialem und biologischem Geschlecht bis zur Ablehnung von Geschlechterkategorien beschäftigen. Unser Ziel ist es, starre Geschlechterrollen und –muster, die sich ja auch mit Abwertung und Diskriminierung verbinden, aufzuweichen, zumindest in Frage zu stellen, und für die Sichtbarkeit und Akzeptanz vielfältiger Identitäten einzutreten – sowohl in unserer Community als auch in Gesellschaft, Politik und medialer Öffentlichkeit. Das werden wir mit dem Motto auch transportieren.“

Pressesprecherin Rita Braaz erklärt: “ Drag King und Queen, Femme und Butch – das Spiel mit den Geschlechterrollen war schon immer Teil der Lesben- und Schwulenbewegung. Für Transgender und intersexuelle Menschen allerdings ist der normative Zwang der biologischen Geschlechtsrollen kein Spiel, sondern bittere Lebensrealität. Auch Lesben und Schwule erfahren immer wieder Ausgrenzung, Diskriminierung bis hin zur Verfolgung über Abwertungen gegenüber ihrer Person oder ihrer Lebensform: was nicht ‚normal‘ oder ‚richtig‘ sei, ist schlechter und weniger wert. Während der CSD-PrideWeek und dem CSD-Wochenende werden wir durch Information und Diskussionen -auch innerhalb unserer Community- für einen diskriminierungsfreien Umgang miteinander und gegenseitig Wertschätzung für den ganzen ‚Regenbogen der Geschlechter‘ werben. Oder anders gesagt: Wir wollen, dass es das alles gibt, was es so gibt …“

Christopher Street Day München 12. – 20. Juli 2014 „Regenbogen der Geschlechter – wertvoll sind wir alle!“

Politparade: 19. Juli 2014

Straßenfest: 19./20. Juli 2014

RathausClubbing: 19. Juli 2014

PrideWeek: 12.-20. Juli 2014

LeTRa-Angertorstraßenfest: 12. Juli 2014

Bild: © Usien /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Written by Stefan Ziegler

Ausstellung Gay Propaganda – Wie schwul ist Batman?

Jens Lehmann bleibt dabei: Coming-out ist Risiko