Nigel Evans
in

Nigel Evans – Anklage wegen sexueller Übergriffe auf Männer

So kann’s gehen, nach 20-jähriger Politikkarriere, tritt Nigel Evans von seiner Position als Vize des britischen Unterhauses zurück.

Der Grund: eine Anklage wegen sexueller Belästigung gegenüber sieben Männern. Bereits im Mai wurde der 55-Jährige wegen Vergewaltigung festgenommen, jedoch kam er kurz darauf wieder auf freien Fuß.

Damals, ebenso wie heute, plädiert er auf seine Unschuld, denn die Anschuldigungen stammen von zwei Männern, die er bis dato zu seinem Freundeskreis gezählt hatte.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft möchte beweisen, dass Evans sich seit 2002 an insgesamt sieben Männern der sexuellen Belästigung schuldig gemacht habe. Die erste Gerichtsverhandlung ist für den kommenden Mittwoch angesetzt.

Im Jahr 2010 outete sich der Politker der Konservativen im Parlament öffentlich vor dem Hintergrund, nicht mehr länger eine Lüge leben zu wollen. Zuvor jedoch stimmte er noch für die umstrittenen Gesetzerweiterung „Section 28“, welche die „Förderung von Homosexualität“ in Schulen verbot.

Im gleichen Atemzug mit seinem Outing behauptete er, dass er seinerzeit nicht schlüssig war, wie man Jugendliche am besten schützen solle.

Bild: © Boston9/CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Written by Karin Beckmann

Maria Meisterernst und Ulli Reichardt: Wir wollen die Gleichbehandlung aller Familienmodelle

Bernd Rehme (FDP): Gleichstellung im Adoptions- und Steuerrecht