Foto: Amazon Prime
in

Neue Transparent-Staffel geht ab dem 11. Dezember online

Gute Nachrichten für alle Fans der amerikanischen Netz-Serie Transparent: Ab dem 11. Dezember zeigt Amazon Prime neue Folgen des nicht nur bei LGBTI* beliebten Formats. Wer die neuen Folgen allerdings auf deutsch sehen möchte, muss sich noch bis zum 29. Januar gedulden. Derweil kündigt Amazon an, bereits eine dritte Staffel noch im Jahr 2016 ausstrahlen zu wollen.

Die mit Spannung erwartete zweite Staffel der mehrfach Golden-Globe- und Emmy-Award-prämierten Serie startet mit einer Hochzeitsfeier ganz in weiß für Sarah und Tammy — aber werden die beiden glücklich? Nach der Trauung erkennt Sarah ihre tiefsten Sehnsüchte, die sich nicht immer ganz einfach vereinbaren lassen.

Maura merkt nach ihrem Bekenntnis, dass ihr der härteste Part auf dem Weg hin zum Leben als Frau noch bevorsteht: Schwierige Entscheidungen für ihre Zukunft liegen vor ihr. Josh und Rabbi Raquel navigieren durch ihre noch junge Beziehung und erfahren wie kompliziert es ist, plötzlich eine Familie für Joshs Sohn Colton zu sein, der gerade erst zurückgekehrt ist. Ali konzentriert sich auf ihre Zukunft, fasziniert von einer neuen Verbindung zu Syd und einer inspirierenden feministischen Mentorin.

„In Staffel zwei wird es wild! Nachdem die Bombe geplatzt ist, wird es Zeit für Veränderungen in der ganzen Familie”, so Soloway, die mit dem Emmy ausgezeichnete Autorin von Transparent. „Unsere Pfeffermans müssen erkennen, dass sie ihre Masken ablegen und zu unausgesprochenen Vereinbarungen und Geheimnissen stehen müssen. Indem sie ihre gemeinsame Geschichte zusammen erforschen, beginnen sie, zu verstehen, dass man nicht nach vorne blicken kann, ohne zu wissen, wo man her kommt. Schließlich werden alle Pfeffermans ihre Herzen öffnen, ihre Wünsche offenlegen und wackelige Grenzen überschreiten – fest gewillt, endlich sie selbst zu sein.”

 

Nigeria

Nigeria: Wegen Beteiligung an „homossexuellem Kult“ – 21 Studenten festgenommen

Profi-Fußballer

Liga-Präsident verspricht Unterstützung für schwule Profi-Fußballer