Bild: © Gunnar Richter /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)
in

Neonazis greifen schwules Paar in Merzig an

In Merzig sollen Neonazis ein schwules Paar angegriffen und mit dem Tode bedroht haben. Die KriPo ermittelt.
Der Vorfall ereignete sich laut Saarbrücker Zeitung am 04. Februar im Merziger Supermarkt „Kaufland“ zwischen 16 und 17:00. Das Paar sei beim Einkaufen von einem Neonazi, mit der Aufschrift „Sturmfivision Saar“ auf seiner Bomberjacke auf ihre Sexualität angesprochen worden. Dieser war mit einem weiteren Mann und einer Frau im Supermarkt. „Sie folgten uns durch das ganze Kaufland, beleidigten und bedrohten uns, auch lautstark an der Kasse“, heißt es laut Saarbrücker Zeitung in der Anzeige. „Wir gehörten vergast, er würde mir am liebsten den Schwanz abschneiden und so weiter“. Sowohl Kunden als auch Personal bekamen den Vorfall mit und schauten tatenlos zu, bzw. weg.
Die drei Neonazis verfolgten das Paar bis ans Auto auf dem Supermarkt-Parkplatz, heißt es weiter, und begannen, ihre beiden Opfer „herumzuschubsen“ und ihnen weitere Gewalt anzudrohen. Mit knapper Not schafften es die beiden sich ins Auto zu retten und zu fliehen. „Es war mehr als offensichtlich, dass sie uns ernsthaft verletzen wollten. Wir fürchteten beide um unser Leben“, schilderte das Paar. Das Paar und der Lesben- und Schwulenverband Sektion Saarland erstatten Anzeige wegen Bedrohung, unterlassener Hilfeleistung und Volksverhetzung.
Gleichzeitig wurde darum gebeten die Namen der Opfer nicht öffentlich zu nennen, „da Racheakte zu befürchten sind“.

Written by mik

Kampagne: Love has no gender

Die Dildo-Weitwurf-WM 2015