in

Mauricio Ruiz – Outing bei der chilenischen Marine

Mauricio Ruiz, Offizier bei der chilenischen Marine, outete sich gestern vor der chilenischen Presse. Er erklärte auch, weiterhin bei der Marine beschäftigt bleiben zu wollen.

Dies ist eine Meldung wert, da Mauricio Ruiz der erste Vertreter der Marine in Chile ist, der sich zu seiner Homosexualität bekennt. Chile ist eines der konservativsten Länder auf dem südamerikanischen Kontinent. Noch vor zwei Jahren wurde ein junger Schwuler gefoltert und getötet. Jedoch im vergangenen Jahr wurden, wie auch in anderen südamerikanischen Ländern Antidiskriminierungsverordnungen erlassen.

Das Thema Homosexualität wurde bisher in der Armee verschwiegen. „Ich habe gemerkt, dass viele Soldaten Homosexualität nicht akzeptieren“, erklärte Mauricio Ruiz gegenüber dem chilenischen Radiosender ADN. „Nicht, weil sie dagegen sind. Sondern weil eine soziale Gruppe beschlossen hat, dass Homosexualität ein Problem ist.“

Mehr zu Chile bei queerPride:
Chile denkt um: Hohe Strafen für Mörder eines Homosexuellen
Spartacus kürt die homofreundlichsten Reiseländer 2014

Written by Stefan Ziegler

Steinchenweise – LEGO entdeckt weibliche Intelligenz

dotHIV Initiative

dotHIV – Die Rote Schleife im Netz