Dänemark
in

Kopenhagen – Einfach frei sein

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen ist eine der weltoffensten und freiesten Metropolen der Welt. Ein vielfältiges Kulturleben und eine kosmopolitische Atmosphäre ziehen Menschen von überall an.

Homo Shopping Kopenhagen

In Dänemark werden bereits seit 1989 gleichgeschlechtliche Partnerschaften eingetragen. Kopenhagen besitzt darüber hinaus eine attraktive Szene, zu der unter anderem auch Europas älteste, seit 1917 bestehende, Schwulenbar gehört, das Centralhjørnet.

Seit 2014 gibt es den „Rainbow Square“ in der Nähe des Rathauses, der an die weltweit erste Registrierung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften erinnert.

Hipper Stadtbezirk Vesterbro in Kopenhagen

Kopenhagen PrideWeitere Pluspunkte sind u. a. der hippe Trend- und Designerstadtteil Vesterbro mit coolen Clubs und Bars im angesagten Schlachthofviertel, eine große Auswahl an schwulen- und lesbenfreundlichen Unterkünften sowie viele Festivals und Events.

Die „Copenhagen Pride“ (15.-20.08.2017) ist aus dem Eventkalender der Stadt nicht mehr wegzudenken. Und die berühmte dänische „Hygge“ findet man hier immer noch am Nyhavn und der Altstadt.

Anreise nach Kopenhagen

Deutsche Bahn
Kopenhagen ist international gut angebunden. Von Hamburg geht die Anreise direkt, bequem und staufrei mit der DB nach Kopenhagen. Die Bahn braucht von Hamburg ca. 4 3/4 Stunden.

Den Fehmarn Belt überqueren der Zug an Bord einer Fähre, wo man sich den Wind um die Nase wehen lassen und durchatmen kann. Der Sparpreis Europa ist ab 39 € zu haben (1. Klasse ab €59), ab Hamburg sogar schon ab 29 € www.bahn.de/daenemark.

Weitere Infos auf visitdenmark.de

Fotos © VisitDenmark

Regenbogenfamilien

Fachtagung Beratungskompetenz für Regenbogenfamilien in Berlin geplant

Donald Trump Interview

Was steht für LGBT auf dem Spiel? Trump: Auf die Vereidigung folgt die Verteidigung