© Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
in

Homosexualität im Bildungsplan: Ministerin bleibt unbeirrt

Der Bildungsplan 2015 in Baden-Württemberg soll dem Thema Homosexualität im Unterricht einen breiteren Raum einräumen als dies bislang der Fall war (queerpride.de berichtete). Dies hat jetzt die Wissenschaftsministerin des Landes, Theresia Bauer (Grüne), einmal mehr bekräftigt. Damit reagiert sie auf die massive Kritik an solchen Plänen. Frau Bauer gibt sich dabei durchaus kämpferisch: „Es geht uns um Liberalität, Weltoffenheit und Respekt – dahinter gehen wir nicht zurück!“ Somit gebe es für die Landesregierung ein wesentliches Hauptziel, an dem nicht gerüttelt werde: „In der Schule muss Jugendlichen der Respekt davor nahegebracht werden, dass es in unserer Gesellschaft viele verschiedene Menschen mit sehr vielen verschiedenen Präferenzen gibt.“ Den Plänen der grün-roten Landesregierung stehen indes inzwischen 190.000 Petitions-Unterschriften von Bürgern entgegen, die genau das, was Grün-Rot will, nicht wollen.

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

HIV und Aids: Die aktuelle Situation

Gen-Therapie als Mittel gegen AIDS und HIV

Gay Flag

Game of Thrones-Star outet sich als schwul