in

Hillary Clinton erhält World LGBT Award

Hillary Clinton wird zum demnächst anstehenden London Pride mit dem ‚World LGBT Award‘ ausgezeichnet werden.


Die US-amerikanische Außenministerin erhält die Auszeichnung als Würdigung ihrer Bemühungen, die rechtliche Situation von Schwulen, Lesben und Transgender auf der ganzen Welt zu verbessern. Der US-amerikanische Außenministerin wird die Auszeichnung am 5. Juli im Rahmen des formalen Benefiz-Dinners „Dine with Pride“ in der britischen Hauptstadt verliehen werden – ob Clinton den Preis persönlich vor Ort entgegennehmen wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Im Zuge einer neuen Gesetzgebung, nach der US-Behörden zukünftig bei der kriminellen Verfolgung von Schwulen, Lesben und Transgender auch im Ausland intervenieren dürften, hielt Ministerin Clinton im Dezember eine Rede vor der UN-Hauptversammlung, in welcher sie die internationalen Regierungen dazu aufgefordert hatte, „auf der richtigen Seite der Geschichtsschreibung zu stehen“.

In weiteren Worten erklärte sie: „Es scheint eine Überzeugung vorzuherrschen, dass es sich um eine rein westliche Sache handele – und von daher von Menschen anderswo auf der Welt vehement abgelehnt werden müsse. Die Realität sieht jedoch anders aus: Lesben und Schwule werden überall geboren und sind daher Teil der Gesellschaft eines jeden Staates, wir finden sie in allen Altersgruppen, allen Nationalitäten, allen Religionen – sie sind Ärzte und Lehrer, Bauern und Banker, Soldaten und Sportler. Ob wir es wahrhaben wollen oder nicht, sie sind Teil unserer Familie, sie sind unsere Freunde und unsere Nachbarn. Schwul oder lesbisch zu sein ist keine Erfindung der westlichen Welt, es ist menschliche Realität.“

Quelle: The Advocate / pinknews.co.uk, Autor: T. Nickolson, Bildquelle: flickr.com veni markovski CC

Pim Fortuyn – 10. Todestag

Homo-Ehen: FDP und Union immer noch gegen Gleichstellung