in

Hella von Sinnen will Sotschi-Boykott

Hella von Sinnen (54) fordert einen Boykott der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi: „Ich finde, Sport hat nichts zu suchen in Ländern, in denen Menschen nicht Menschen sein dürfen, also etwa in Russland.“

Das sagte die lesbische Entertainerin in einem Gastkommentar für das WDR-Format „Tagesschaum“. Die Situation für Lesben und Schwule in Russland habe sich „arg verschlechtert“, so Frau von Sinnen, und zwar „von Rasputin zu Hass-Putin“.

Damit spielt sie auf das „Gesetz gegen Homo-Propaganda“ an, das Präsident Wladimir Putin Ende Juni unterzeichnet hat und damit in Kraft treten ließ. Es stellt in Russland Äußerungen über Homosexualität vor Minderjährigen unter Geldstrafe.

Foto: © Elya /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Written by Holger Doetsch

Holger Doetsch ist Bankkaufmann, Redakteur und Autor verschiedener Bücher, unter anderem "Elysander" und "Ein lebendiger Tag". Im Journalismus kennt er alle Seiten des Tischs, er publiziert in mehreren Zeitungen und Onlinemedien, war Pressesprecher (u. a. in der letzten DDR-Regierung) und unterrichtet seit 1995 Journalismus, PR sowie Rhetorik an verschiedenen Hochschulen.

Rekordhoch

Rekordhoch bei LGBT-Mitarbeitern in US-Verwaltungseinrichtungen

steuerlich gleichgestellt

Homo-Paare in den USA steuerlich gleichgestellt