© missingFILMs
in

DVD-Tipp: „Praunheim Memoires“ und „Was am Ende zählt“

Seit dem 27.Mai, ist zum einen der autobiographische Film „Praunheim Memoires“ (Deutschland 2014) von Rosa von Praunheim und zudem auch Julia von Heinz Regiedebüt „Was am Ende zählt“ (Deutschland 2007) auf DVD und als Video on Demand erhältlich.

Praunheim Memoires

Schon in seinem Namen verstecken sich ganz offensichtlich die Frankfurter Wurzeln der Regie-Ikone Rosa von Praunheim. Mit dem Film „Praunheim Memoires“ setzt er seiner Herkunft ein künstlerisches Denkmal – ein sehr lebendiges und unterhaltsames. „Praunheim Memoires“ ist zugleich der Einstieg in die Lebensgeschichte und das künstlerische Leben des Filmemachers. Zugleich aber auch Gesellschaftsgeschichte der Stadt Frankfurt und ein interessanter Blick auf die Gegenwart.

Die DVD enthält darüber hinaus den Film „Mario Wirz“ über den an Krebs verstorbenen Dichter und „Laura“, ein Portrait über Laura Halding-Hoppenheit, die eine der ersten war, die sich im Kampf gegen AIDS engagiert haben.

Trailer:

Praunheim Memoires

Regie: Rosa von Praunheim
Mit: Rosa von Paunheim, David Gonter, Rotraut Pape, Robert Schittko, Maria Anisimowa
Ursprungsland: D 2014
Länge: 82 Minuten
Ton: Dolby 2.0
Bildformat: 16:9 Farbe
Ländercode: 0-Codefree PAL
Extras: Film „Mario Wirz“ von Rosa von Paunheim, Film „Laura“ von Rosa von Praunheim, Fotogalerie, Trailer
FSK Freigabe: ab 12
Vertrieb: Indigo
Verleih: missingFILMS
EAN: 4015698006063
Bestell Nr.: DV 128688

Was am Ende fehlt

Der Erstlingsfilm der bekannten Regisseurin Julia von Heinz ist nun endlich, nachdem er lange vergriffen war, in einer digitalisierten Fassung erhältlich.

Ein Jahr im Leben von Carla und Lucie, deren Lebensentwürfe unterschiedlicher nicht sein könnten. Carla – aus einem wohlbehüteten Elternhaus ausgebrochen – möchte studieren und Karriere in der Modebranche machen. Lucie – das Straßenmädchen – sehnt sich nach Familie und Geborgenheit. Das Schicksal lässt beide aufeinander treffen und eine zarte Beziehung aus Inspiration und Zuneigung entsteht. Sie tauschen ihre Identitäten wegen eines Babys, das die eine nicht will und die andere gerne haben möchte. Doch nach der Geburt wird beiden klar, dass sie zusammengehören.

Der Film war zunächst bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin im Jahr 2007 in der Sektion Perspektive Deutsches Kino zu sehen und wurde kurz darauf auf zahlreichen weiteren nationalen und internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. Auch mit dem Deutschen Filmpreis wurde „Was am Ende zählt“ ausgezeichnet. Der Film bildete den Auftakt der erfolgreichen Karriere von Regisseurin Julia von Heinz (u.a. „Hannas Reise“, „Ich bin dann mal weg“).

Trailer:

Regie: Julia von Heinz
Cast: Paula Kalenberg, Marie-Luise Schramm, Benjamin Felix Kramme, Vinzenz Kiefer
Ursprungsland: D 2007
Länge:100 Minuten
Ton: Dolby 5.1
Bildformat: 16:9 Farbe
Ländercode: 0-Codefree PAL
Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch, Deutsch
Extras: Kurzfilm LUCIE UND VERA, Making Of / Teamfilm, Interview Julia von Heinz, Interview Paula Kalenberg & Marie-Luise Schramm, nicht verwendete Szenen, Musikviedeo JE NE SAIS COMMENT, Original Kinotrailer, Fotos der Dreharbeiten
FSK Freigabe: ab 12
Vertrieb: Indigo
Verleih: missingFILMs
EAN: 4015698006056
Bestell Nr.: DV 128678

Mahnwachen und Gedenken für die Opfer von Orlando in Berlin und München

Ist die Community tot?