© Startschuss Schwul/Lesbischer Sportverein Hamburg e. V.
in

Anpfiff zur schwul-lesbischen Fußball-Europameisterschaft

Morgen startet die schwul-lesbische Fußball Europameisterschaft in Hamburg. 400 Sportler aus neun verschiedenen Ländern werden auf dieser Veranstaltung ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen. Die Spiele werden auf dem Trainingsgelände des HSV in Norderstedt ausgetragen.

Dies ist inzwischen die dritte Ausgabe der schwul-lesbischen EM und zum ersten mal ist Deutschland der Gastgeber. Zu dem Event werden einige Prominente erwartet so unter anderen Thomas Hitzelsperger, welcher den Pokal, am Samstag, an die Sieger überreichen wird und einen Tag zuvor auch an der Podiumsveranstaltung des Hamburger Fußballverbandes teilnehmen wird. Auch DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg wird zu dem Turnier nach Norderstedt reisen und die Spiele offiziell eröffnen. Vor einigen Jahren wäre solch eine Offenheit im Fußball noch undenkbar gewesen, aber insbesondere in kleineren Vereinen kämpfen viele schwule und lesbische Spieler noch gegen Diskriminierung.

Nur zwei Spieltage für die Fußball-Europameisterschaft

Der Anstoß erfolgt am Freitag, dem 12. Juni. Um das Turnier möglichst fair zu gestalten wurden die Mannschaften zuvor in unterschiedliche Leistungsklassen eingeteilt. Eine jede Mannschaft, welche Interesse an der EM hatte, konnte sich im Vorfeld anmelden. Einzige Bedingung war die Mitgliedschaft im Weltverband IGLFA, der Internationalen Gay And Lesbian Football Association. Die teilnehmenden Teams kommen aus Deutschland, England, Frankreich, Russland, Serbien, Schweden, Irland und den Niederlanden. Insgesamt finden rund 80 Spiele in nur zwei Tagen statt, dann steht bereits der Europameister fest.

Ausgerichtet wird die EM vom schwul-lebischen Sportverein Startschuss SLS Hamburg e.V.. Organisator ist Alexander von Beyme.

Im letzten Jahr fand die schwul-lesbische EM in Irland statt. Damals gewannen bei den Männern die „Village Manchester” aus England. Die Europameister der Frauen kommen aus Russland und nennen sich „Alternativa”.

© Startschuss Schwul/Lesbischer Sportverein Hamburg e. V.

© Startschuss Schwul/Lesbischer Sportverein Hamburg e. V.

Überblick der Termine zur EM

Mittwoch, der 10. Juni, 19:00 Uhr
Vortragsabend “Ein schwuler Schiedsrichter in der Türkei”
Der Fall von Halil İbrahim Dinçdağ
Veranstalter: Fußballfans gegen Homophobie
Fanräume im Millerntorstadion

Donnerstag, der 11. Juni, 20:00 Uhr
Eröffnungs-Show im Musikclub “Knust”
Get-Together der Teilnehmer/-innen, Auslosung der Gruppen.
Moderation: Boris Böhringer
Musik: Mis-Shapes DJane Martha Hari (Friedericke)

Freitag, der 12. Juni, von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr:
Spiele auf der HSV-Anlage in Norderstedt

Freitag, der 12. Juni, 20:00 Uhr:
ODDSET-Talk u.a. mit Thomas Hitzlsperger und Holger Hieronymus
“Fußball im Wandel – wieviel Vielfalt lebt er wirklich?”
Veranstalter: Hamburger Fußballverband
geladene Gäste

Samstag, der 13. der Juni, 09:30 – ca 16:40 Uhr:
Spiele auf der HSV-Anlage in Norderstedt
Besuch von Thomas Hitzlsperger ab ca. 13:30 Uhr
Anpiff der Finalspiele in den vier Divisonen ab 14 Uhr

Samstag, der 13. Juni: 22:00 Uhr
Siegerehrung und Abschlussparty
Pokalübergabe durch Thomas Hitzlsperger

Kooperation mit der Partyreihe PINK INC
Ballsall der Haupttribüne des MIllerntorstadions

Die Hirschfeld-Stiftung arbeitet gegen Homophobie

Vom Ursprung der Homophobie

Queerer Bogenschützenverein eröffnet Bogensportpark